17
Aug
2015
225

Abbinden von Penis und/oder Hoden – CBT

Die Spielart des Abbinden von Penis und/oder Hoden dient ausschließlich der sexuellen Stimulation, tut gar nicht weh und führt zu einer Verlängerung und Verstärkung der Erektion, insbesondere beim Orgasmus des Mannes. Eine Abbindung bewirkt, dass die abgebundenen Körperteile infolge einer gestauten Blutmenge größer, härter und berührungsempfindlicher werden. Und genau das ist auch der Grund, warum Abbindetechniken nicht nur von devoten und/oder masochistischen Männern sehr geschätzt werden, sondern eigentlich von fast allen. Cockringe haben eine ähnliche Funktion, jedoch sind Cockringe in ihrer Größe und ihrem Durchmesser „genormt“ und passen deshalb nur ganz wenigen Menschen wirklich perfekt, denn kein Schwanz dieser Welt ist genormt. Beim Abbinden von Schwanz und Hodensack kann man jedoch sehr „passgenau“ und völlig größenunabhängig agieren.

Es gibt verschiedene Techniken, um den Penis und die Hoden abzubinden. Man benötigt hierzu ein Nylon- oder Baumwollseilchen von ca. 2 Metern Länge und mindestens 1,5 mm Durchmesser. Früher wurden oft Lederbändchen zum Abbinden verwendet, allerdings wird Leder bei Feuchtigkeit hart und unhandlich. Zudem kann man Lederbänder weder desinfizieren, noch in die Waschmaschine stecken, d.h. die Reinigung ist ebenfalls reichlich unpraktisch.

Als zusätzliche Gedankenstütze empfehle ich das gedankliche Bild eines prall gefüllten Ballons, der hochsensibel reagiert.

Das Seilchen sollte nicht zu dünn sein, denn sie könnte sonst in die empfindliche und dünne Haut einschneiden. Auch sollten Abbindungen nicht zu lange oder zu fest durchgeführt werden, da andernfalls diverse Schädigungen entstehen können wie beispielsweise eine Dauererektion, ein Gefühlsverlust oder ähnlich unangenehme Nebenwirkungen. Kommuniziere deshalb bitte immer mit deinem Spielpartner, was sich gut und lustvoll anfühlt und gehe nicht brachial vor. Als zusätzliche Gedankenstütze empfehle ich das gedankliche Bild eines prall gefüllten Ballons, der hochsensibel reagiert.

Nach dem Orgasmus sollte die Abbindung zeitnah gelöst werden, denn ab da wird sie als unangenehm empfunden. Bitte auch hierbei langsam vorgehen, denn zurückgestautes Blut fließt dann wieder in den Körper bzw. in den Intimbereich. Bei ruckartigem Lösen des Seilchens kann das böse wehtun.

Wichtige Abbinderegeln:

  • Auf einen abgebunden Penis oder Hoden bitte nie schlagen oder Nadeln rein stechen – denk an meinen Vergleich mit dem prall gefüllten Ballon. Schlagspiele auf einem abgebundenen Penis oder Hoden können dazu führen, dass Gewebestrukturen, beispielsweise das Vorhautbändchen, reißen und dann entsteht ein echtes Blutbad, das nur ganz wenige Männer anturnend finden.
  • Zum Abbinden bitte keine Materialien wie Draht, Paketschnur oder Bindfäden verwenden, denn hier sind Schädigungen der Haut vorprogrammiert. Nylon(-strümpfe) oder Gummibänder sind zum Abbinden auch eher schlecht geeignet, da sich das Material sehr stark zusammenziehen kann. Und ich spreche aus eigener Erfahrung, wenn ich anmerke, dass es wirklich kein besonders großes Vergnügen ist, mit einer feinen Nagelschere einen festgezogenen Nylonstrumpf oder ein fest sitzendes Gummiband von einem Penis wieder herunter zu puzzeln. Für „Notfälle“ sollte aber dennoch immer eine kleine Schere bereit liegen.
  • Wenn Penis oder Hodensack sich sehr kalt anfühlen, bläulich anlaufen oder taub werden, ist die Abbindung zu lösen. Aber bitte keine Panik: so schnell stirbt nichts ab und es reicht völlig aus, die Abbindungen für ein paar Minuten zu lösen, bis wieder alles gut durchblutet ist. Danach kannst du auch gleich erneut abbinden, wenn du möchtest…
225
Falls dir der Blog gefällt, unterstütze uns doch auf Patreon!

You may also like

Pussybehandlungen – Harnröhrenvibration & Dilatation
Maßgeschneidert
Keuschheitsgürtel – Maßgeschneidert – CBT
Keuschheitsgürtel – Einsatz und Funktion – CBT
Pussybehandlungen – intime Tunnelspiele