30
Dez
2015
288

Also ehrlich…

Also ehrlich, Ihr Lieben! Ihr macht mich ganz verlegen, aber gleichzeitig bin ich total bewegt und berührt. Grade jetzt zum Jahreswechsel bekomme ich so tolle und warme und wertschätzende und wunderschöne Mails von Euch und ich weiß gar nicht recht, wie ich dann noch in Worte bekomme, was ich darauf (mit meinem Tränchen im Auge) antworten könnte.

Und ich bin zudem auch noch ganz schön stolz wie Bolle, denn ich habe heute sogar ein Gedicht geschenkt bekommen, dass ich Euch unmöglich vorenthalten kann:

Ein Jahr voll Erlebnisse geht nun vorüber,
darum will ich schreiben noch einmal darüber.
Lange haben wir auf so etwas gewartet,
und wussten nicht was uns bei Dir erwartet.

Mit Freude und voll Spannung sind wir gekommen,
und haben mehr als erwartet von Dir bekommen.
Darum möchten wir Dir in diesen Sätzen sagen,
dass es gut war den Weg zu Dir zu wagen.

Deine Worte sind voll Wissen und Energie,
so was haben wir Erlebt bisher noch nie.
Du bist mit Herz und Hirn voll mit dabei,
und redest nicht lange um den heißen Brei.

Bei dir kann man so viel lernen zu diesen Sachen,
so dass manche am Seminar wohl erst aufwachen.
Es ist so schön, wenn man sich wohl bei Dir fühlt,
und die Stimmung im inneren manchmal aufwühlt.

Wichtige Dinge gibt es dabei zu bedenken,
dazu willst Du uns allen dein Wissen schenken.
Du hast uns begeistert voll von Dir und deiner Harmonie,
ohne dich hätten wir so viel gelernt ganz sicher nie.

BDSM ist voll und ganz im Mittelpunkt in dein Leben,
und du hast uns einen Moment davon gegeben.
Du hast uns gezeigt was wie gut möglich ist,
das waren Momente die man nie mehr vergisst.

Wir wünschen Dir für 2016 viel Glück in deinem Leben,
und schöne Erlebnisse soll es Dir und deinen Freunden geben.
Es sollen alle deine Wünsche schnell in Erfüllung gehen,
und wir freuen uns ganz bestimmt auf ein Wiedersehen.

(mit Erlaubnis des Autors veröffentlicht)

 

Ist das nicht einfach zauberhaft? Allein der Gedanke, dass Ihr Euch hinsetzt, um mir ein Gedicht oder ähnlich schöne Zeilen zu schreiben – und das zum Jahresende, macht mich sprachlos (und das bin ich nicht so oft, wie Ihr wisst)…

Ich habe heute geschrieben: Die Seminare sind natürlich mein Job – aber gleichzeitig ist es auch viel mehr als das, wenn mich Menschen berühren. In den letzten Jahren habe ich viele Menschen kennen gelernt, viele Menschen empfangen und mit vielen Menschen gearbeitet. Viele haben einfach meinen Weg gekreuzt – sind gekommen und gegangen. Für all diese Menschen bin ich dankbar, da sie meine Arbeit ermöglichen und ich glaube an meine Arbeit und genieße sehr, was ich tue. Aber ein paar dieser Menschen berühren mich irgendwo ganz tief in mir, sind mir ganz nah und sehr persönlich.

Und diese Menschen sind der Grund dafür, dass mein Tun mit Sinn und Liebe gefüllt ist.

Ich danke Euch.

 

288
Falls dir der Blog gefällt, unterstütze uns doch auf Patreon!