26
Jul
2016
215

Demütigung und Erniedrigung – Allgemeines

Die Begriffe Demütigung und Erniedrigung werden sehr häufig synonym genutzt und ich muss ganz ehrlich sagen, dass mir eine klare Trennung dieser Begrifflichkeiten sehr schwer fällt. Ich denke, es liegt wohl immer im Auge des Betrachters und im Herzen des Betroffenen, was genau als Demütigung und was als Erniedrigung empfunden wird und worin der feine Unterschied liegt, sofern es ihn denn überhaupt gibt.

…eine Spielart, bei der es überwiegend um Statusspiele geht.

Bei Demütigung und Erniedrigung handelt es sich um eine Praktik aus dem Bereich Dominance and Submission (s. auch Blog Dominance and Submission), also eine Spielart, bei der es überwiegend um Statusspiele geht. Damit ist diese Technik natürlich schwerer greif- und darstellbar, denn im Kern geht es dabei um die Beziehung selbst, also den persönlichen Status, der teilnehmenden Spielpartner.

Das Ziel dieses Machtgefälles muss aber nicht zwangsläufig oder ausschließlich in der Erniedrigung oder Demütigung eines Bottoms liegen. Ebenso ist es möglich, mit der Definition eines klaren Machtgefälles, ein tieferes fallen lassen des Bottoms in der Verhaltenssicherheit und Geborgenheit vertrauter Grenzen zu ermöglichen oder auch eine Sehnsucht nach klarer und konsequenter Führung zu befriedigen.


Bei Spielen, bei denen Demütigung und Erniedrigung im Fokus der gemeinsamen Lust steht, lassen sich drei Hauptkategorien unterscheiden:

  • die Übernahme bestimmter Rollen oder eines bestimmten Status, der eine Demütigung und Erniedrigung bewirken kann
  • der Einsatz bestimmter Praktiken, die demütigend und erniedrigend empfunden werden können
  • bestimmte Formen als Verpackung oder Überbau einer Demütigung und Erniedrigung

…was einen Menschen tatsächlich demütigt oder erniedrigt, ist ganz individuell.

Und ich schreibe ganz bewusst, dass eine bestimmte Rolle, ein Status oder unterschiedliche Praktiken zu Spielformen der Demütigung und Erniedrigung zählen können, denn was einen Menschen tatsächlich demütigt oder erniedrigt, ist ganz individuell.

Mit der gleichen Methode und Praktik wirst du einen Menschen im günstigsten Fall erfreuen, einen anderen einfach nur zu Tode langweilen, den nächsten genau in seiner Lust an Demütigung und Erniedrigung erregen und wieder einen anderen bis ins Mark verletzen und beleidigen. Einen eher exhibitionistisch veranlagten Menschen könnte man beispielsweise nie durch Nacktheit und Blöße demütigen, denn er würde sich mit Freude die Kleider vom Leib reißen. Ein eher schambesetzter Mensch würde das jedoch gänzlich anders empfinden.

Die meisten Menschen wünschen sich eine reine Demütigung und Erniedrigung durch ihre Rolle als Bottom, aber nicht als Mensch mit ihrer Persönlichkeit und ihren Fähigkeiten. Sie möchten dein Bottom sein, das dich mit Stolz und Ehrgefühl erfüllt, dir dienen, dir gehorchen und dir zum Gefallen und nicht zum Missfallen gereichen.

…es besteht die Gefahr, dass diese Praktik, die in der Phantasie doch so anregend war, in der Realität plötzlich als extrem verletzend wahrgenommen werden könnte…

Generell gilt besonders bei dieser Art der psychischen Spielform, dass du ebenso vorsichtig wie bewusst vorgehen und dich nur schrittweise weiter tasten solltest. Und bei allen psychologischen Spieltechniken ist dies sogar noch viel wichtiger, als bei der reinen „Körperarbeit“ denn es besteht die Gefahr, dass diese Praktik, die in der Phantasie doch so anregend war, in der Realität plötzlich als extrem verletzend wahrgenommen werden könnte.

 

In folgenden Blogs werde ich noch näher auf mögliche Rollenübernahmen, konkrete Praktiken sowie Formen der Demütigung und Erniedrigung eingehen.

215
Falls dir der Blog gefällt, unterstütze uns doch auf Patreon!

You may also like

Formen der Demütigung und Erniedrigung
Demütigung und Erniedrigung – konkrete Spielarten und Praktiken
Demütigung und Erniedrigung – mögliche Rollenübernahmen
Strafen im BDSM-Kontext