7
Sep
2016
315

Produkttest BDSMstore: Der Tension Lover von Mystim

Heute möchte ich Euch ein wirklich verdammt geniales Elektrostimulationsgerät vorstellen: den Tension Lover von Mystim.

Ich habe vorher überwiegend mit der Powerbox von Rimba oder auch dem Doppelpotentiometer von Shock Wave rumgespielt, die beide Spaß machen und auch völlig in Ordnung sind. Aber der Mystim Tension Lover hat es mir jetzt echt ziemlich angetan. Er hat mich sozusagen um neu entdeckte Impulse und Intensität bereichert! Ich möchte jedoch nicht vorweg greifen. 😉

Seit Ende Februar greife ich in meinem Blog ja immer wieder das Thema Elektrostimulation auf. Anhand einiger persönlicher E-Mails und auch der regen Leserschaft weiß ich inzwischen, dass viele von Euch das Thema wirklich brennend interessiert. Was böte sich also mehr an, als Euch hier noch ein bisschen Futter zu liefern?

Ich möchte aber dennoch zur Erinnerung an die Sicherheit nochmal auf meine bisherigen 3 Blogs hinweisen:

 

Mein erster Eindruck des Mystim Tension Lovers

Der Mystim Tension Lover kommt im schicken schwarzen Köfferchen daher, was ich ziemlich schätze.

Nichts hasse ich mehr, als Spielzeug, das irgendwo unaufgeräumt rumliegt. Die Verpackung ist somit ordnungsfreakgerecht, safe und in schwarz/pink ganz nett anzusehen. Ich mag auch, dass man dank des Pappüberzugs auch gleich sieht, was sich im Köfferchen befindet.

Mystim Tension Lover Bild 1

Mystim Tension Lover Bild 2

Eine Kurzbeschreibung auf der Rückseite soll den vielleicht noch unentschlossenen Käufer ein bisschen stimulieren. Das sei verziehen – so funktioniert „Verkaufen“ vermutlich.

Mystim Tension Lover Bild 3

Ist der Pappüberzug erst ab, bleibt ein schwarzes Köfferchen mit pinkfarbenen Verschlüssen und dem Logo übrig.

Mystim Tension Lover Bild 4

Jetzt geht es dann an den Inhalt. Köfferchen öffne Dich!

Mystim Tension Lover Bild 5

Okay, alles hübsch einzeln verpackt, sauber, aufgeräumt. So mag ich das.

Mystim Tension Lover Bild 6

Eine Gebrauchsanweisung (yeah – in 7 Sprachen!), zwei Elektrodenkabel, das Mystim Tension Lover Gerät und eine Batterie. Was ist in der anderen Verpackung?

Mystim Tension Lover Bild 7

Ah, die vier selbstklebenden Elektroden. Gut, alles da. Alles sehr nett und adrett.

Dann stecke ich die Kabel doch gleich mal in die Buchsen des Geräts. So sieht der Spaß dann aus:

Mystim Tension Lover Bild 8

Die Elektrodenkabel hätten in schwarz/pink ein bisschen besser ausgesehen. Aber ich bin halt ein Mädchen. Vermutlich muss das eben so sein. Egal. Ich bin immer noch sehr zufrieden. Das Material ist wertig, nichts klappert oder wackelt.

 

Die Gebrauchsanweisung

Auch wenn ich mit anderen E-Stim Geräten schon viel Erfahrung habe, mache ich mich erst einmal daran, die Gebrauchsanweisung zu lesen. Die ist echt gut, übersichtlich, verständlich und in ebenso angenehmem Deutsch.

Zuerst gibt es ein paar allgemeine Informationen über transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS), dann wird liebevoll darauf hingewiesen, dass E-Stim Spiele nicht pervers sind und es auch nicht gefährlich ist, wenn man die „Stimulation nicht gedankenlos durchführt“. (Der Verfasser musste vermutlich höflich sein – ich hätte hirnlos geschrieben.)

Insgesamt ist die Gebrauchsanweisung sehr gut zu verstehen und nach wenigen Minuten habe ich die Einstellungsmöglichkeiten gerafft. Ich bin übrigens echt nicht das hellste Köpfchen, wenn es um irgendwelche Einstellungen von technischen Geräten geht.

Alle relevanten Sicherheits- und Warnhinweise sind wirklich toll erklärt, was mich sehr freut. Aber ich bin absolut begeistert, dass explizit darauf hingewiesen wird, dass „der Tension Lover nie so angeschlossen werden darf, dass Strom durch das Gehirn, oder das Herz fließt, wie es beispielsweise bei einer gleichzeitigen Stimulation beider Brustwarzen der Fall wäre.“

PERFEKT! Denn das ist in der Tat der häufigste und gefährlichste Anwendungsfehler oberhalb der Gürtellinie.

Gut, sie hätten ruhig noch schreiben dürfen, dass sich diese Anmerkung auf einen (geschlossenen) Stromkreis bezieht, aber hey: es ist schon der helle Wahnsinn, dass es überhaupt drin steht.

 

Der Selbsttest

Also Batterie rein (super simpel) und selbstklebende Elektroden in die Elektrodenkabel gesteckt (auch super simpel). Und dann? Richtig, der Selbsttest!

Ich erspare Euch das Bild meines zuckenden Unterarms, denn ich will es natürlich schon genau wissen.

Das Gefühl ist toll und sehr fein justierbar. Vom leicht stimulierenden und angenehmen Kribbeln oder Klopfen geht es über aufregendes Prickeln bis hin zu nadelstichartigen Schmerzen.

Abgefahren und echt ziemlich nett. Ähm.. und natürlich nicht nur am Unterarm. 😉

 

Die Anwendung

Los geht´s!

Ich bringe jeweils einen (geschlossenen) Stromkreis an die rechte Brustwarze und einen an die linke Brustwarze an. An seinem super entspannten und schmunzeligen Gesichtsausdruck könnt Ihr erkennen, dass es ein angenehm kribbelndes Gefühl ist.

Mystim Tension Lover Bild 9

Um die Hände (zum Fotografieren) frei zu haben, stecke ich das Stromgerät mit dem kleinen Clip auf der Rückseite kurzerhand am Gürtel fest.

Mystim Tension Lover Bild 10

Ist praktisch, kribbelt und sieht gut aus, oder?

Ein bisschen später habe ich die Intensität übrigens noch deutlich erhöht, aber auch das war ein großer Spaß und sagen wir mal: hochfrequent stimulierend. 😉

Natürlich ist Elektrostimulation noch an vielen anderen denkbaren Körperstellen einsetzbar wie beispielsweise dem Intimbereich (Schwanz, Sack, Schamlippen, Klitoris), oder wo auch immer Ihr wollt.

Nur oberhalb der Gürtellinie bitte mit einem Stromkreis auch immer nur auf einer Körperseite bleiben, damit der Strom nicht durch Herz oder Gehirn fließt, nicht wahr?

 

Meine Bewertung

Der Mystim Tension Lover bekommt von mir aus ganzem Herzen die volle Punktzahl!

Ich mag sowohl die Aufbewahrung, das Design und die Wertigkeit des Geräts, als auch das, was es tut. Mit 144,95 € ist er absolut jeden Cent wert!

Die Einstellungen sind, dank der guten Gebrauchsanweisung, schnell und leicht zu verstehen, was die Handhabung sehr einfach gestaltet. Nichts ist schlimmer, als hilfloses Gefummel in Momenten, in denen eigentlich lustvolle Gedanken fließen sollten.

Es gibt noch hunderte Zusatzspielzeuge für den Mystim Tension Lover wie beispielsweise:

• Hodenschlaufen
• Keuschheitskäfig
• Dilatatoren für die Harnröhre
• Prostatastimulatoren
• Vibratoren und Dildos
• Anal- und Vaginalsonden
• Handschuhe
• Buttplugs
• Elektroei
• Analschwert (Gott, DAS hat es mir angetan)

…und noch so einiges hübsche Zeug mehr.

Alle anderen von mir bisher verwendeten Stromgeräte verstauben dann jetzt wohl in irgendeiner Ecke, oder ich befördere sie gleich in die Tonne.

Ich halte Euch auf dem Laufenden, denn ich will will will unbedingt so einige von den Zusatzspielzeugen ausprobieren. 😉


Den Mystim Tension Lover findet Ihr HIER.
Auf unserer Shoppingseite findet ihr den aktuellen Gutscheincode für den BDSMstore, der Euch einen Rabatt auf den Einkauf gewährt.
315
Falls dir der Blog gefällt, unterstütze uns doch auf Patreon!

You may also like

Produkttest BDSMstore: Mystim – Magic Gloves
Produkttest BDSMstore: Tenga – Flip Hole Rot
Produkttest BDSMstore: Vibrierender Dilatator glatt – Harnröhrenvibrator
Produkttest BDSMstore: Dildo-Wand aus Stahl