16
Nov
2016
291

Produkttest BDSMstore: Mystim Mighty Merlin

Heute habe ich mir den Mighty Merlin von Mystim ausgesucht und werde mir dieses Elektrotoy sehr gründlich vornehmen. Ich gebe zu, dass ich schon länger scharf darauf bin, ihn zu testen und natürlich auch zu besitzen.

Der Mighty Merlin ist ein Elektrodildo in Dolchform und ist sowohl für den analen, als auch für den vaginalen Einsatz geeignet.

…denn im Einsatz hat er wahre Wunder bewirkt.

Ein befreundetes Pärchen hat den Mighty Merlin vor längerer Zeit mal zu einer Session mitgebracht. Damals war ich ziemlich erstaunt, denn im Einsatz hat er, hinsichtlich einer ausgiebigen Prostatastimulation, wahre Wunder bewirkt. Ich bin also gespannt, ob das beliebig wiederholbar ist.

Und schließlich hatte ich Euch in meinem Blog Produkttest BDSMstore: Mystim Tension Lover versprochen, mich ein bisschen mit den Zusatzspielzeugen von Mystim zu befassen. Hiermit löse ich mein Versprechen ein und fange damit an. 😉

 

Der erste Eindruck des Mighty Merlin von Mystim

Der mächtige Merlin ist irgendwie ein treffender und hübscher Name. Als ich grade das Paket geöffnet habe, erscheint mir der Mighty Merlin nämlich wirklich sehr mächtig (Verpackung: 35x10x5 cm). Eigentlich ist es ja einfach nur ein Elektrodildo, aber er sieht aus wie ein kleines Schwert – in rund, natürlich. Habe ich schon mal erwähnt, dass ich auf glänzendes Metall schon ein bisschen abfahre?

Auch die Verpackung ist, wie von Mystim gewohnt, sehr adrett und zweckmäßig. Kein unnützer Schnickschnack, aber es ist alles sicher und geschützt verpackt. Ich vermute ja, dass Mystim mit seinen schicken schwarz-gemusterten Verpackungen mit pinkfarbenen Akzenten schon irgendwie uns Mädchen ansprechen möchte. Klappt, also alles gut. Ich mag, wie der Mighty Merlin im ersten Eindruck aussieht.

Die Verpackungen passen auch immer ganz hübsch zu meiner Tapete, also muss ich es ja geschmackvoll finden.

Schon irgendwie gefällig, oder?

Jetzt möchte ich ihn endlich auspacken und in den Händen halten. Also her damit!

Und so sieht er aus. Ein runder, glatter, glänzender Dolch mit einem praktischen Kunststoffgriff.

Der Mighty Merlin ist aus Aluminium und damit überhaupt nicht schwer, sondern mit knapp 500 Gramm eher ein Leichtgewicht. Ich begrüße das sehr, dann fällt mir wenigstens nicht der Arm ab, wenn ich länger damit spielen möchte. Bei anderen Metalltoys ist das nämlich manchmal so eine Sache…

Mitgeliefert wird ein Probepäckchen Gleitgel namens „Bonnie & Glide“ – kreativ sind sie ja, die Mystim Texter. Außerdem ist noch ein Probepäckchen „The Goldfather“ dabei. Und das finde ich schon wieder ziemlich abgefahren, weil es ein hochwertiges Leitmittel (ja: LEITmittel) mit 23 Karat Echtgold ist. Natürlich alles dermatologisch getestet, auf Wasserbasis und sogar Latexkondomfreundlich. The Goldfather wird also vermutlich noch ein bisschen zusätzlichen Kitzel ins Spiel bringen und die Wirkung des Stroms durch höhere Leitfähigkeit verstärken.

Und dann gibt es noch ein kleines Heftchen zu Anwendung und Reinigung des Mighty Merlins. Das finde ich aber eigentlich überflüssig, weil es ja nicht besonders schwer ist. Mighty Merlin in Tension Lover einstecken. Einschalten, regulieren, fertig. Danach desinfizieren. Ganz fertig. Oder?

 

Der Selbsttest

Ich werde garantiert nicht viel über den Selbsttest sagen, aber vaginal ist der Mighty Merlin eine kitzelige, bitzelige und spannende Geschichte! Auf Schmerzen durch Elektrotoys stehe ich nicht, aber die Stimulation auf Low Level hat mir ziemlich gut gefallen.

Und 23 Karat Gold in der Pussy ist irgendwie auch stilgerecht. 😉

 

Die Anwendung

Ja, die Anwendung. In der Handhabung ist der Mighty Merlin tatsächlich genauso leicht zu bedienen, wie ich das gehofft hatte. Der Stecker kommt ins Stromgerät (Tension Lover oder Pure Vibes von Mystim) und ist damit einsatzbereit. Wichtig ist, dass Ihr die richtige Stimulationsart am Gerät herausfindet und einstellt. Manche Menschen stehen eher auf kribbelndes Vibrieren und andere eher auf klopfende und pulsierende Stimulation. Das habt Ihr aber schnell raus und es macht auch Spaß, ein bisschen zu probieren.

Kennt Ihr aus der Turnstunde noch die Aufgabe „Brücke bauen“?

Ich habe den Mighty Merlin inzwischen an mehreren männlichen Bottoms zur analen (Prostata-) Stimulation getestet. Kennt Ihr aus der Turnstunde noch die Aufgabe „Brücke bauen“? Man legt sich auf den Rücken, stellt die Beine auf und drückt Po und Rücken nach oben. Das ist dann auch ganz toll für einen hübschen Po und einen stabilen Rücken. Was das mit dem Mighty Merlin zu tun hat? Ganz einfach: er ist ein super „Brückenbauer“! Sogar schwierige Untergründe, wie beispielsweise ein Gynstuhl, tun dem überhaupt keinen Abbruch. 😉

…wohlgemerkt nicht aus Qual oder Schmerz, sondern vor lauter Gier und Geilheit.

Was ich damit sagen möchte? Der Mighty Merlin hat die Jungs so richtig gerockt! Von mehrstündiger Dauerrektion, über mehrere Orgasmen in Folge durch Prostatastimulation, bis hin zu Zwangsentsamungen ist echt alles möglich. Und immer wieder diese hübschen Brücken! Aber wohlgemerkt nicht aus Qual oder Schmerz, sondern vor lauter Gier und Geilheit. Ich empfehle aber gleich einen Knebel mit, denn es wurde stellenweise ganz schön – ähm – laut.

Dank der zwei Kanäle an den Mystim Reizstromgeräten könnt Ihr auch zusätzlich mit selbstklebenden Pads (oder anderen Elektrotoys) den Schwanz stimulieren, was auch ein ziemlich wildes Vergnügen war.

Ich bin ein Fan!

Und dank des stabilen Kunststoffgriffs ist der Mighty Merlin absolut easy in der Anwendung. So läuft man wenigstens nicht in Gefahr, die eigenen Hände oder andere Körperstellen gleich mit zu stimulieren.
Nach der Nutzung kann man ihn ebenso leicht (wie gründlich!) desinfizieren, oder mit Toycleaner reinigen und wieder wegpacken. Ich bin ein Fan!

 

Meine Bewertung

Das ist zwar nicht besonders sachlich, aber ich liebe den Mighty Merlin!

Ich mag einfach alles an diesem Toy. Ich mag, wie er aussieht, ich mag das Material, ich mag die einfache Handhabung und Reinigung und vor allem mag ich, was er mit meinen Spielpartnern macht. Er ist zwar mit 145 € echt nicht das preiswerteste Spielzeug, dass ich besitze, aber mir absolut jeden Cent wert.

Deshalb gebe ich jetzt auch mit Freude volle Punktzahl plus Sternchen für dieses rundherum gelungene Spielzeug.

Und heimlich heißt er bei mir nicht mehr Mighty Merlin, sondern nur noch „der Brückenbauer“. 😉


 

Den Mystim Mighty Merlin findet Ihr HIER.

affiliate Link

291
Falls dir der Blog gefällt, unterstütze uns doch auf Patreon!

You may also like

Produkttest BDSMstore: Dildo-Wand aus Stahl
Produkttest BDSMstore: Dick Stick – Dildo auf ausziehbarer Stange
Produkttest BDSMstore: Fifty Shades Darker Deliciously Deep Steel Wand
Produkttest BDSMstore: Massagestab O-WAND