30
Jan
2017
271

Segufix-Fixierungen – ein besonderes Fesselsystem

Segufix – was ist das?

Das Segufix-System ist eins der bekanntesten Patientenfixierungssysten aus dem medizinischen Bereich. In Kliniken werden mit diesem System Menschen über einen kürzeren oder auch längeren Zeitraum mit diesem System fixiert, wenn eine Selbst- oder Fremdgefährdung z.B. durch Stürze zu befürchten ist.

Im medizinischen Bereich geht es jedoch vielmehr um Sicherheit und den Erhalt einer höchst möglichen Bewegungsfreiheit. Das bedeutet: der Patient wird in der Fixierung gehalten, aber bei maximaler Bewegungsfreiheit.

In BDSM-Spielen ist die maximale Bewegungsfreiheit jedoch eher nicht das Ziel. 😉

 

Wie funktioniert das?

Segufix besteht aus einer Art Fesselgurtsystem, dass beliebig verändert oder kombiniert werden kann (Baukastensystem), mit Magnetverschlüssen nahezu „ausbruchssicher“ funktioniert und zudem auch für längere Fixierungen sehr bequem und komfortabel ist.

Das System wird in der Regel an Betten oder Liegen angebracht, aber auch eine sitzende Fixierung an Stühlen ist möglich. Das Öffnen der Gurte funktioniert nur über einen speziellen Magnetschlüssel.

Deshalb hat Segufix auch in den BDSM Einzug gehalten, denn ob in Klinik-Rollenspielen oder einfach nur für Langzeitfixierungen ist es ein denkbar hochwertiges Produkt.

 

Was gibt es alles?

Ich beschreibe Euch mal, was damit alles möglich ist, damit Ihr eine Vorstellung bekommt:

  • Kopfgurtsystem zur Fixierung des Kopfes
  • Schultergurtsystem zur Fixierung der Schultern
  • Bauchgurtsystem zur Fixierung des Rumpfes
  • Handgurtsystem zur Fixierung der Hände
  • Schrittgurtsystem zur Fixierung des Unterleibs
  • Oberschenkelgurtsystem zur Fixierung der Oberschenkel
  • Fußgurtsystem zur Fixierung der Füße

 

Und damit ist dann auch so ziemlich alles fest…

271
Falls dir der Blog gefällt, unterstütze uns doch auf Patreon!