24
Mai
2017
64

Produkttest BDSMstore: solider gerippter Dilator mit Zugring

Meinen heutigen Produkttest widme ich anregenden Harnröhrenspielen und habe mir dafür im BDSMstore einen soliden gerippten Dilator mit Zugring ausgesucht.

Dilatoren (oder auch Dilatatoren genannt) sind aus Metall geformte Stäbe, die in der Medizin zum Weiten von Gefäßen verwendet werden. Man spricht dann von einer sogenannten Harnröhrenbougierung, bei der Engstellen in der Harnröhre gedehnt werden.

Es gibt Dilatoren in verschiedenen Dicken von 2 mm bis 20 mm, sowie in ganz vielen unterschiedlichen Ausführungen wie beispielsweise Dilatatoren…

  • die am unteren Ende Knospen haben (Dilatatoren nach Bakes)
  • in Form eines J gehalten sind (Dilatatoren nach van Buren)
  • versehen mit einer Verdickung des Dilatators im ersten Drittel (Dilatatoren nach Hank)
  • mit abgerundeten Enden (Dilatatoren nach Haegar)
  • mit besonderer Länge (Dilatatoren nach Pratt)
  • die besonders dünn, biegsam und lang sind (Dilatatoren nach Sim)

Für rein erotische Harnröhrenspiele gibt es inzwischen noch viel mehr Dilatoren, die gewellt, gerippt, in Stufen verdickt, leicht gebogen und kugelig sind – oder auf andere Art der Harnröhrenstimulation dienen.

Hierbei geht es dann nicht um die Dehnung der Harnröhre, sondern vielmehr um das lustvolle Gefühl des Dilators in der Harnröhre selbst, ähnlich wie bei einem Harnröhrenvibrator.

Ich habe mich für einen kugeligen Dilator entschieden, den ich Euch gerne näher vorstelle. Bei der Auswahl war es mir sehr wichtig, dass der Dilator keine spitzen Kanten hat und am Ende abgerundet ist, damit die Harnröhre nicht verletzt wird. Und bei einem Dilator, der aus lauter kleinen Kugeln besteht, ist eben alles rund.

Den Namen des Produktes „gerippter Dilator mit Zugring“ finde ich jedenfalls schon mal ein klitzekleines bisschen suboptimal, weil er ja eigentlich nicht gerippt, sondern kugelig ist. Ich hätte ihn vielleicht „perligen Dilator mit Zugring“ genannt, „Dilator mit Lustperlen und Zugring“, oder „Pearldilator mit Zugring“.

Aber mich fragt ja niemand, sei´s drum. 😉

 

Die Verpackung

Es wird fast schon ein bisschen blöd, es in jedem meiner Produkttests zu wiederholen, aber Gründlichkeit muss eben sein. Das Paket vom BDSMstore kam also auch dieses Mal ganz diskret und neutral verpackt bei mir an.

Widme ich mich nun dem Inhalt und da ist er auch schon, mein neuer kleiner Dilator mit Lustperlen:

Ganz ehrlich? Ich hasse diese Art der Verpackung. Selbst wenn man ein hochwertiges und wunderschönes Produkt auf solche Art in Folie einschweißt, wirkt es im ersten Moment einfach nur noch wie billiger Ramsch.

Ich weiß aber aus sicherer Quelle, dass noch schöne Verpackungen kreiert werden. Der Dilator selbst ist Teil einer ganz neuen Produktreihe „Sinner Gear“ des BDSMstore und Designer arbeiten noch an schönen Verpackungen, die dann in Kürze verwendet werden sollen. Das beruhigt.

Mir kommt es zwar echt nicht so sehr auf die Verpackung an, sondern auf den Inhalt, aber ein bisschen nett darf es ja schon sein, oder?

 

Der erste Eindruck

Ich ignoriere einfach den Verpackungsfauxpas und befreie den ihn davon. Und nackt sieht er auch gleich wunderschön aus!

Deutlich besser, oder? Jetzt bekomme ich auch sofort Lust, ihn auszuprobieren.

Natürlich muss ich den Dilator auch erst einmal gründlich untersuchen. Das Ende ist durch die Kugelform perfekt abgerundet und nirgendwo sind scharfe Kanten oder spitze Ecken. Das ist genau das, was ich erhofft hatte.

Er liegt in der Tat sehr solide in meiner Hand und ich liebe ja Spielzeuge aus Metall, d.h. im ersten Eindruck bin ich sehr glücklich mit meiner Wahl.

Hier die Maße für Euch:

  • Länge: 17,5 cm
  • Einfuhrtiefe: 14 cm
  • Maximaler Durchmesser: 0,80 cm
  • Minimaler Durchmesser: 0,40 cm
  • Gewicht: 58 Gramm

Das Material ist Metall. Metall? Ich wüsste jetzt zu gerne wieder, aus was für einem Metall der Dilator besteht. Ist es Aluminium, Edelstahl, einfacher Stahl, Silber?

Als bekennende Hygienefetischistin ist es für mich elementar wichtig, das Material meiner Spielzeuge einschätzen zu können, um sie auch gründlich reinigen zu können.

Ein Dilator wird in die Harnröhre eingeführt und um Infektionen effizient zu verhindern muss ich ihn einerseits mit einem hochwertigen Desinfektionsmittel desinfizieren können und andererseits stecke ich Dilatoren und Harnröhrenvibratoren gerne in meinen Sterilisator. Das mache ich zwar nicht nach jeder Nutzung, aber alle 3-4 Anwendungen landet er im Sterilisator.

Es gibt Metallspielzeuge, bei denen sich dann irgendwann eine Legierung löst oder die sich unschön verfärben. Und dann mag ich sie nicht mehr.

Deshalb bitte liebe Hersteller: gebt das Material an.

Auf der Webseite des BDSMstore wird eine Reinigung mit „Toycleaner oder warmem Wasser mit einer antibakteriellen, milden Seife“ empfohlen. Seid mir bitte nicht böse, aber dieses Ding kommt IN die Harnröhre, d.h. Toycleaner oder eine milde Seife reicht mir persönlich da nicht.

Grade zwischen den Kugeln in den kleinen Ritzen setzen sich sehr gerne Keime ab. Infektionen der Harnröhre können bis in die Blase aufsteigen und dann sehr unlustig enden.

Ich empfehle deshalb mindestens nach der Reinigung mit Toycleaner eine gründliche Desinfektion mit hochpotentem Desinfektionsmittel aus dem medizinischen Bereich.

 

How it works – die Funktion des gerippten Dilators mit Zugring

Wie bereits erwähnt, dient der hübsche kleine Kugeldilator der Stimulation der Harnröhre, d.h. er wird in die Harnröhre eingeführt. Und dann kann man damit alles machen, was man sonst so machen möchte. Die Harnröhre lustvoll damit fi**** oder auch mit dem Dilator wi*****.

Natürlich sollte man bei der Anwendung ein paar grundlegende Dinge beachten. Noch viel besser wäre es, man lernt das richtige Agieren bei Harnröhrenspielen, damit auch wirklich nichts passiert.

Wichtig sind jedoch schon mal folgende Tipps:

  • Vor der Nutzung bitte immer die eigenen Hände, den Dilator selbst, und den Eingang der Harnröhre gründlich desinfizieren. Dazu benötigt Ihr verschiedene Desinfektionsmittel, nämlich eins für Hände, eins für Schleimhaut und eins für den Dilator.
  • Für die Anwendung benötigt Ihr steriles Gleitgel für die Harnröhre aus dem medizinischen Bereich, wie beispielsweise Endosgel, Lubricano oder Instilla Gel. Das sterile Gleitgel sorgt dafür, dass der Dilator schön flutscht und verhindert kleine Verletzungen an der Harnröhre. Bitte verwendet KEIN normales Gleitmittel für die Harnröhre, denn es sollte unbedingt steril und für die Harnröhre gedacht sein. Steriles Gleitgel gibt es in Fertigspritzen in der Apotheke zu kaufen (natürlich sind das Spritzen OHNE Nadel!) und wird dann ganz einfach in die Harnröhre eingespritzt.
  • Bitte agiert immer sensibel und einfühlsam – nie mit Gewalt oder Druck.
    Während Du den Dilator in die Harnröhre einführst, kannst Du den Penis stimulieren, wi**** und auch Deinen Spielpartner zum Orgasmus bringen. Du solltest aber ein bisschen darauf achten, dass es nicht zu wild wird und der Dilator rausfällt oder ihn zuckende Bewegungen wie ein Katapult in Dein Gesicht schießen lassen.

 

Der Selbsttest

Harnröhrenspiele sind natürlich generell auch bei Frauen möglich, aber es gibt nur sehr wenige Frauen, die darauf abfahren. Außerdem ist die Harnröhre von Frauen ja viel kürzer, als die von Männern und es entstehen noch leichter Infektionen.

Ich gehöre auch überhaupt nicht zu den Frauen, die darauf abfahren, deshalb entfällt der Selbsttest.

Dafür stehe ich aber total darauf, die Harnröhre von Männern zu bespielen. Und das sogar bevorzug in einer kunterbunten Mischung von Harnröhrenvibration, Dilatoren, Keuschheitsspielen, Tease and Denial, ruinierte oder forcierte Orgasmuskontrolle – oh Himmel, es gibt so viele schöne Spiele!

 

Die Anwendung

Vor der Anwendung habe ich den kugeligen Dilator mit Zugring (ich weigere mich einfach „gerippter Dilator“ zu schreiben) in den Sterilisator gepackt. Und danach habe ich ihn desinfiziert. Und er sieht immer noch gut aus und hat das alles überlebt. Aber ich weiß eben trotzdem nicht, aus was für einem Material er ist.

Aber trotzdem: alles gut. 😉

Ich bitte um Euer Verständnis dafür, dass ich die konkrete Anwendung natürlich aus jugendschutzrechtlichen Gründen nicht bildlich darstellen möchte und kann. Aber natürlich gibt es eine kleine gedankliche Anregung für Euch:

Oder noch konkreter:

Und natürlich beschreibe ich Euch gern, was während der Anwendung passiert ist. Dafür brauche ich auch gar nicht so viele Worte, denn mein Spielpartner ist vor Gier und Lust einfach nur hübsch durchgedreht.

Die kleinen Kugeln verfehlen nicht ihre Stimulationswirkung und wenn man noch halbwegs geschickt mit dem Kopfkino und den Händen agiert, ist der Dilator ein einziger riesiger und richtig erregender Spaß!

Der Dilator liegt in der Tat solide und stabil in den Händen und der Zugring ist sehr praktisch.

Insbesondere wenn der Schwanz Eures Spielpartners ein bisschen über der Durchschnittsgröße liegt, verhindert er ein Hineinrutschen perfekt. Und natürlich ist der Zugring toll für Auf- und Abbewegungen, wenn durch das sterile Gleitgel die ganze Geschichte etwas glitschig geworden ist.

 

Mein Fazit

Meine Bewertung fällt insgesamt sehr gut aus, denn der Dilator hat es wirklich ziemlich gerockt und sehr viel Laune gemacht.

Trotzdem ziehe ich einen Punkt für die Geschichte mit dem Namen des Produktes, die Geschichte mit der Verpackung und die mangelnde Materialangabe ab, d.h. es gibt von mir 4 von 5 Punkten.

Der Preis ist phänomenal, denn selbst wenn sich der Dilator doch noch nach einigen Runden im Sterilisator in Schrott verwandeln sollte, ist das bei 22,95 € nicht unbedingt ein Weltuntergang.

Und ich verspreche Euch: dann kaufe ich ihn mir auch umgehend nochmal, denn der Dilator hat alle Beteiligen in Euphorie versetzt. 😉


Den soliden gerippten Dilator mit Zugring findet Ihr HIER.

affiliate Link

64

You may also like

Produkttest BDSMstore: Anal Fantasy – Prostatastimulator
Europe Magic Wand versus Hitachi Magic Wand
Produkttest BDSMstore: Mystim – Tickling Truman E-Stim Vibrator in Schwarz
Produkttest BDSMstore: rundes Paddle mit Pelzbesatz