30
Aug
2017
37

Produkttest BDSMstore: Ora 2 Schwarz

Heute teste ich für Euch was mega abgefahrenes, nämlich einen „Oralsex-Stimulator“, der quasi Oralsex simuliert – den Ora 2 von Lelo.

Entdeckt habe ich das Toy im BDSMstore und sein superschönes Design hat mich neugierig gemacht. Eigentlich sieht es aus, wie ein Parfumflakon und als Frau und bekennende Tussi war es da gleich um mich geschehen.

 

Der Ora 2

Der Ora 2 ist ein Oralsexstimulator. What the f… ist das? Hierzu ein kleines Zitat aus der Produktbeschreibung:

„Du wirst schon nach wenigen Augenblicken vergessen haben, dass der Ora 2 ein Toy ist und kannst Dich ganz und gar der Illusion des gut gebauten, attraktiven Mannes hingeben, der mit seiner geschickten Zunge Deinen Körper auf aufregende Art und Weise erkundet.“

Okay, es geht also um das Gefühl einer Zunge auf der Klitoris, die rotiert und intensiv vibriert. Naja, ich würde sagen, das mit der Vibration dürfte einer echten Zunge eher schwer fallen.

Aber diese Produktbeschreibung in Kombination mit dem echt stylischen Erscheinungsbild des Ora 2 haben mein absolutes Interesse geweckt.

Geht Euch nicht anders, Ladys, oder?

 

Der erste Eindruck

Wie immer wurde das Produkt von Seiten des BDSMstore zu 100% diskret verpackt und kam zügig bei mir an. Beim Postbosten ist mir dieses Mal ein Grinsen rausgerutscht, so dass er mich fragte: „Schuhe?“ Nein, guter Mann, keine Schuhe.

Also frisch ans Werk und ausgepackt. Schaut ihn Euch an:

Ach Ihr seht noch nichts? Richtig, denn das gute Stück ist zusätzlich noch in ein schwarzes Stoffsäckchen verpackt.

Aber jetzt:

Also da stimmt nun wirklich alles: eine hübsche und stilvolle Verpackung mit einem hübsch schimmernden Toy. Ich gebe zu, dass ich noch nicht den geringsten Plan habe, wie das alles funktioniert, aber hübsch ist es definitiv!

Auch die Rückseite ist optisch schön anzusehen:

Da Ihr das sicher so nicht lesen könnt, hier die Großaufnahme:

Eine elegante, rotierende Zunge mit 10 Vibrationsmodi. Na, wenn das nicht spannend wird.

Im ersten Eindruck hat der Ora2 bei mir definitiv sehr gut abgeschnitten, denn ich mag die dunkelgraue Verpackung mit goldenen Lettern sehr gern. Alles bestens!

 

Das Design und die Funktionen

Das Design finde ich wirklich sehr gelungen, auch, wenn ich immer noch nicht die leiseste Ahnung habe, wo hier bitte eine Zunge sein soll und wie das Ding funktioniert. Schau selbst, denn so sieht er ausgepackt aus:

Mitgeliefert wird eine kurze Beschreibung, ein USB-Kabel zum Aufladen und ein schwarzes Toybag.

Nach kurzer Beschäftigung habe ich es dann auch endlich geschnallt. Auf der Oberseite des Ora 2 befindet sich ein kleiner Knubbel unter dem Silikon, der eine Zungenspitze simulieren soll. Beim Einschalten rotiert diese Zungenspitze kreisförmig und zusätzlich vibriert der gesamte Auflegevibrator.

Die Vibrationsstufen kann man in 10 verschiedenen Modi einstellen und ich muss sagen, das kleine Ding hat ziemlich viel Vibrationspower.

Aber ich bin auch ein bisschen skeptisch, denn die kreisförmige Bewegung der „Zunge“ gibt mir zu denken. Ich möchte ja diese „Zunge“ auf der Klit spüren und nicht um sie herum? Und wenn sie sich so die ganze Zeit im Kreis bewegt, wie erreiche ich dann eine durchgängige Stimulation?

Da hilft nur eins: ausprobieren!

 

Der Selbsttest

Voller Elan bin ich den Selbsttest angetreten und jetzt wirklich mehr als enttäuscht.

  • Ich breche mir, bequem liegend, halb das Handgelenk, wenn ich mir den Ora entspannt an die Klit halten möchte. Diese Kreisform ist auf alle Fälle für mich persönlich alles andere als ideal (gelinde gesagt) und bereits nach 5 Minuten tut mir mein Handgelenk weh. Sitzend geht es dann natürlich gut, aber ich liege schon deutlich lieber oder genieße zumindest im Halbliegen.
  • Die sogenannte Zunge ist ganz sicher keine Zunge! Der Knubbel ist einfach nur hart und trotz der sehr weiche Silkonoberfläche darüber spüre ich einfach nur einen harten Knubbel, der sich kreisförmig bewegt. Wenn ich den Druck erhöhe, tut es sogar einfach nur weh.
  • Die kreisförmige Bewegung der „Möchtegernzunge“ nervt mich wahnsinnig, denn ich erwische nie so richtig die Klit. Ständig bewegt sich das Teil drumherum, aber eine direkte Stimulation findet nicht statt. Ich weiß, dass es Frauen gibt, die gerne um die Klit herum stimuliert werden und direkten Kontakt nicht so genießen, aber bei mir ist das anders. Und ganz ehrlich: wenn der harte Knubbel dann mal zufällig meine Klit erwischt, dann ist es eben ein harter Knubbel, der auf meine Klit drückt und das erregt mich auch nicht wirklich.
  • Ohne Gleitgel ist eine Anwendung wirklich einfach nur von vorne bis hinten unangenehm. Also, wenn Ihr ihn doch haben müsst, weil er so schick ist, dann bitte mit genug Gleitgel im Einsatz.

Einziger Trost: die Vibration des Ora 2 ist wirklich stark und gut und die Vibration ist es auch, die mir zumindest ein gewisses Maß an Erregung beschert.

Aber unter uns: wenn ich Vibration möchte, dann nehme ich einen Magic Wand und habe eine ganze Ladung davon, ohne mir dabei das Handgelenk zu verdrehen.

Aber gut, vielleicht ist der Ora 2 auch einfach nur nichts für mich? Schließlich hat er den Cannes Lion Award 2014 als besonders beliebtes Spielzeug gewonnen.

Also weiter zum Test mit einer Spielpartnerin. 😉

 

Die Anwendung

Aus jugendschutzrechtlichen Gründen kann (und möchte) ich Euch natürlich keine Bilder davon zeigen, aber durchaus Appetit machen:

Schon nett, oder?

Aber leider war auch bei meiner Spielpartnerin das Ergebnis das gleiche. Die Anwendung hat sie zwar nicht so gestört, weil ich den Ora 2 in den Händen hatte und sie sich nicht dabei verbiegen musste, aber der Rest war komplett gleich.

Der harte Knubbel hat eher weh getan, als orgastisch stimuliert und zudem nie richtig die Klit getroffen. Und wenn, dann eher drückend und unangenehm. Die Vibration empfand auch meine Spielpartnerin als stimulierend, aber wir haben dann den Ora 2 einfach weg gelegt und lieber ein anderes Toy benutzt, um es zu vollenden. 😉

 

Mein Fazit

Liebes Lelo-Hersteller Team, tut mir leid, aber ihr habt damit absolut nicht meinen Geschmack und meine Lust getroffen.

Das Design, der Gedanke und die Vibration würden von mir volle Punkte bekommen, aber der eigentliche Zweck, nämlich eine Oralsex Stimulation wurde nicht erfüllt. Weder bei mir, noch bei meinem Bottom.

Es ist wirklich ein sehr edel wirkendes, gut verarbeitetes Toy und mit 170.-€ ja auch wirklich nicht preisgünstig, aber es erfüllt einfach seine Funktion nicht. Leider.

Und weil das so ist, bekommt der Ora 2 auch nur zwei Pünktchen von mir, nämlich für das Design und die hochwertige Verarbeitung.

Dafür steht er jetzt dekorativ in meinem Spielzeugschrank und sieht hübsch aus. Hübsch aussehen ist eben nicht immer ausreichend, sorry.


Den Ora 2 Schwarz findet Ihr HIER (bitte klicken).

37
Falls dir der Blog gefällt, unterstütze uns doch auf Patreon!

You may also like

Produkttest BDSMstore: Bhangra Rhythm von KamaSutra
Produkttest BDSMstore: Latex Vakuummaske
Produkttest BDSMstore: Gerte mit Handschlinge
Produkttest BDSMstore: Anal Fantasy – Prostatastimulator