31
Jan
2018
39

Produkttest BDSMstore: ElectroShock E-Stim G-Punkt Vibrator

Von kleinen, gemeinen und lustvollen Stromspielereien bin ich doch immer wieder aufs Neue sehr angetan und deshalb teste ich heute für Euch den ElectroShock E-Stim G-Punkt Vibrator aus dem BDSMstore.

Ich habe ja jetzt schon einige Spielzeuge zur direkten Prostatastimulation getestet (z.B. Produkttest BDSMstore: Mystim Mighty Merlin, Produkttest BDSMstore: P-Spot Wand Vibrator Aufsatz für Männer, Produkttest BDSMstore: Anal Fantasy – Prostatastimulator, Produkttest BDSMstore: Anal Fantasy – Ass Kicker) und die Prostata ist ja bekanntlich der G-Punkt des Mannes.

Deshalb ist es nun auch mal an der Zeit, etwas für den G-Punkt der Frau zu tun, findet Ihr nicht?

Ich bin wirklich sehr gespannt auf dieses Toy, denn ich persönlich glaube ja nicht, dass jede Frau einen G-Punkt hat. Zumindest habe ich meinen – trotz jahrelanger, ausführlicher und kompetenter Recherche – bis jetzt nie gefunden.

Aber ich kenne durchaus einige Frauen, die auf eine ausführliche G-Punkt Stimulation völlig abgehen und die Behandlung dann auch squirtend (engl. Squirt = weibliche Ejakulation) lustvoll belohnen.

Und das in Kombination mit leichten Stromreizen stelle ich mir doch sehr interessant vor. 😉

 

Der ElectroShock E-Stim G-Punkt Vibrator

Der ElectroShock E-Stim G-Punkt Vibrator ist mir besonders aufgefallen, da ich seine gebogene Form und die beiden kugeligen G-Punkt Stimulationspunkte für sehr vielversprechend halte. Und außerdem fand ich ihn auch einfach optisch sehr schön.

Ein weiterer Vorteil ist, dass er kabellos – also ohne zusätzliches Stromgerät – und aufladbar funktioniert, ähnlich wie der Tickling Truman von Mystim (Produkttest BDSMstore: Mystim – Tickling Truman E-Stim Vibrator in Schwarz), der jedoch nicht speziell für den G-Punkt konzipiert ist.

Der ElectroShock E-Stim G-Punkt Vibrator ist insgesamt 19 cm lang, bei einer Einfuhrtiefe von 15 cm.
Sein maximaler Durchmesser beträgt an der dicksten Stelle 4 cm – das ist an der zweiten Kugel – und an der dünnsten Stelle 2,2 cm.

Der G-Punkt Vibrator hat 10 Vibrationsmodi und 5 unterschiedliche Elektrostimulationseinstellungen. Er ist komplett wasserfest, aus weichem schwarzen Silikon in Kombination mit ABS und alle wasserbasierten Gleitgele sind bedenkenlos einsetzbar.

Die Ladezeit für den Vibrator erfolgt via USB, beträgt 2 Stunden und dann ist er 1,5 Stunden einsetzbar, wobei ich das erst noch testen muss. Die Bedienung erfolgt mittels Druckknöpfen am Griff, also völlig unproblematisch und anwenderfreundlich.

Wichtig ist vielleicht noch, dass die Elektrostimulation erst dann funktioniert, wenn die leicht gerippten Silikonteile alle gleichzeitig die Haut berühren, d.h. wenn er eingeführt ist.

Dann wollen wir den Spaßbringer jetzt mal genauer untersuchen, oder?

 

Der erste Eindruck

Ihr seid sicher schon gespannt darauf, wie er denn nun aussieht und deshalb spanne ich Euch auch nicht länger auf die Folter. Natürlich kam das bestellte Toy aus dem BDSMstore, wie immer ganz neutral verpackt, nach wenigen Tagen bei mir an und hier ist er auch schon:

Die Verpackung ist 24 cm hoch, 10,2 cm breit und 5,3 cm tief. Ich persönlich finde die Verpackung mit dieser Elektrozickzackwelle ziemlich stylisch und ansprechend. Wen das nicht so interessiert: zweckmäßig ist sie natürlich auch.

Von der Seite sieht das gute Stück so aus:

…und von hinten so:

Und da Ihr den Text so unmöglich entziffern könnt, habe ich ihn für Euch in Großaufnahme nochmal fotografiert:

Jetzt möchte ich ihn aber auch endlich auspacken, fühlen und riechen! Und Tatahhhh, hier ist er mit dem gesamten Packungsinhalt, nämlich dem USB Ladekabel:

Das Kabel und mein Dekorationskram stört Euch? Kein Ding, hier ist er nochmal ganz naked:

Ich finde, er sieht wirklich sehr formschön aus und ich kann mir schon gut vorstellen, wie er seine „Arbeit“ verrichtet. 😉

Er ist übrigens tatsächlich aus ganz weichem Silikon und riecht absolut neutral. Ich glaube, die Zeiten, in der Silikontoys noch unangenehm gestunken haben, sind ein für alle Mal vorbei. Juhu!

 

Der Selbsttest

Der Selbsttest entfällt – zumindest kommt da nix mit Strom bei mir…nein, nie.

Ich habe ihn aber natürlich in der Hand getestet, das versteht sich doch von selbst. Die Vibration ist jetzt nicht besonders aufsehenerregend, sondern so, wie bei tausend anderen Vibratoren auch. Aber Vibration ist eben auch Vibration – da gibt es nichts neu zu erfinden.

Die Elektroreize empfinde ich persönlich als sehr sanft und zart, also genau richtig für so empfindliche Bereiche, wie den G-Punkt, oder?

 

Die Anwendung

Ich bitte, wie so oft an dieser Stelle, um Euer Verständnis dafür, dass ich aus jugendschutzrechtlichen Gründen natürlich keine Bilder „in action“ zeigen kann, darf und möchte.

Aber ich kann Eure Fantasie ein wenig beflügeln, den Appetit unterstützen und Euch Bilder zeigen, die ich VOR dem eigentlichen Test gemacht habe:

Äußerst ansprechend, oder?

Ich habe den praktischen Test des ElectroShock E-Stim G-Punkt Vibrator vergangenen Samstag auf einer privaten BDSM-Party und da gleich mit mehreren weiblichen Bottoms durchgeführt.

Und ich muss Euch leider sagen, dass alle Beteiligten (ich inklusive) sehr enttäuscht gewesen sind. Die starke Biegsamkeit des Vibrators insgesamt verhindert leider, dass man ihn sehr gezielt und punktgenau einsetzen könnte. Wenn man den Griff bewegt oder leicht biegt, um den G-Punkt exakt und mit etwas Druck stimulieren zu können, biegt sich leider der gesamte Vibrator mit und rutscht dadurch irgendwo anders hin.

Noch betrübter bin ich jedoch darüber, dass die Elektrostimulation überhaupt nicht spürbar war. Alle 3 Spielpartnerinnen haben von der Elektrostimulation leider gar nichts gemerkt. Null, nada, niente. Ja, ich hatte den Vibrator ganz eingeführt und alle geriffelten Kontaktflächen waren vollständig von Haut umschlossen. Und ja, ich habe alle Einstellungsstufen durchprobiert. Natürlich war er auch voll aufgeladen.

Die Vibration war durchaus spürbar und hat meinen Bottoms auch Freude und Lust bereitet, aber das war ja nicht mein eigentliches Ziel. Denn nur für Vibration hätte ich ja auch jeden anderen Vibrator nutzen können, wenn ich den G-Punkt eh nicht gezielt ansteuern kann und auch keine Elektroreize einsetzen kann bzw. spürbar sind.

Ich vermute, dass die Elektrostimulation in der Pussy einfach zu schwach ist und möglicherweise nur wirklich sehr sehr empfindsame Frauen in Entzücken versetzen kann. Die allerdings freuen sich dann sicher über ganz zarte Elektroreize.

 

Mein Fazit

Ich bin schon ein bisschen geknickt, dass der ElectroShock E-Stim G-Punkt Vibrator nicht die Ergebnisse gebracht hat, die ich mir persönlich erhofft und auch erwartet hatte. In der Beschreibung auf der Webseite des BDSMstore steht zwar, dass die Elektroreize leichter Natur sind, aber dass sie bei allen drei Spielpartnerin in der Pussy gar nicht spürbar sind, damit hatte ich nicht gerechnet.

Ich finde zwar immer noch, dass der Vibrator sehr formschön aussieht, aber es hätte mir noch besser gefallen, wenn er etwas starrer wäre und nicht ganz so biegsam. Dann würde er nämlich nicht immer wegrutschen, wenn ich ihn auf einen bestimmten Punkt setzen möchte.

Hergeben werde ich ihn aber trotzdem nicht. Er ist weich, vibriert schön, ist sehr hochwertig verarbeitet und hat diese gebogene Form, die mir einfach gut gefällt. Ich werde einfach in den nächsten Monaten mal verschiedene „Einsatzorte“ testen, denn ich könnte mir beispielsweise vorstellen, dass er auf der Prostata vielleicht eher das Verzücken auslöst, was ich mir erhofft hatte. Ich werde Euch dann davon berichten. 😉

Da er aber für seine eigentliche Funktion in meinen Augen nicht bestanden hat, bekommt er von mir leider leider nur 2 von 5 möglichen Punkten für das hochwertige Material und sein stylisches Aussehen.


Den ElectroShock E-Stim G-Punkt Vibrator findet Ihr HIER (bitte klicken).

39
Falls dir der Blog gefällt, unterstütze uns doch auf Patreon!

You may also like

Produkttest BDSMstore: Mystim – Pubic Enemy No1 Cock Cage
Produkttest BDSMstore: Le Wand wiederaufladbarer Massagestab Grau
Produkttest BDSMstore: Vibrierender Buttplug
Produkttest BDSMstore: Anal Fantasy – Ass Kicker