14
Dez
2020

Artikel über die BDSM-Manufaktur im Skirtclub – UK

erschienen im Skirtclub am 02.12.2020

„My Life As A Dominatrix

Women across the world have been somewhat introduced to the world of BDSM by the kinky exploits of the prolific Mr. Grey and his perfectly chiseled body on the big screen. However, BDSM goes far beyond the realms of what the clever lighting and expertly crafted fantasy of Hollywood can offer. Here at Skirt Club, we want to provide our members with insight into the life of a dominatrix: don’t be fooled into thinking that only men are able to dominate!

Meet two professional dominatrices and one BDSM coach in this introduction to what women can do when they whip out their dominant side!

Madame Lisa is a BDSM coach who is based in Stuttgart, Germany. She has provided her expertise to numerous dungeons in southern Germany and also managed one of the biggest. As a trained educator, she decided years ago to turn to coaching anyone with an interest in BDSM full time. For Lisa, working as a professional dominatrix was never on the table. She considers herself too much of a wild thing to cater to someone else’s needs. In her opinion a good dominatrix should exactly that, ultimately fulfilling their guest’s desires while weaving in her own proclivities. But for her the focus lies on her own desires and living those out with people who are special to her and who share those affinities.

When she started her BDSM journey as a young woman her mind was filled with fantasies and curiosity, but she felt held back by her uncertainty and inexperience. Therefore, she started out as a submissive to men, who often lacked the skills and knowledge to safely carry out BDSM practices.Experiencing situations which were not desirable, she decided to offer safe knowledge and training for BDSM practices. No matter how experienced you are, you will always find areas in BDSM, which you need education in over time. Lisa’s courses are designed carefully for certain topics and updated frequently to keep up with changing practices.When it comes to teaching professional dominatrixes or people who are interested in BDSM for their private life, Lisa notices that the main difference is the aim they are pursuing.

A professional dominatrix aims for wider expertise in BDSM than a private person. Dominatrixes should master every variety of BDSM to make sure she can act assured and safely even if a certain practice does not play into her own desires. Private couples or individuals usually want to learn about the practices that they prefer personally and exclude varieties that they have not explored so far.Lisa would advise all women who are interested in experiencing BDSM to follow their wishes. The individual process, which depends on your background, experiences, and possible mental blockades, will help you to explore yourself. The vague unfulfilled desire in you should be supported with lustful curiosity without any judgment.

“Listen to your gut feeling and just try it out!”

For you, as our Skirt Club members Lisa would love to tap into everyone’s desires individually, but for now, wishes you a wonderful journey to your own sexuality and countless fantastic experiences. Never forget, the base of every sexual connection should be compassion and empathy!“


Übersetzung

„Mein Leben als Domina

Frauen weltweit sind mit den schrägen Leinwand-Heldentaten des erfolgreichen Mr. Grey und seinem perfekt modellierten Körper schon einigermaßen ins Reich des BDSM eingeführt worden. Allerdings geht BDSM weit über das hinaus, was eine geschickt ausgeleuchtete und perfekt gestaltete Hollywoodfantasie bieten kann. Hier im Skirt Club möchten wir unseren Mitgliedern Einblick in das Leben einer Domina geben. Und lass Dich nicht von dem Gedanken täuschen, dass nur Männer dominieren können!

In diesem Artikel begegnest Du zwei professionellen Dominas und einem weiblichen BDSM-Coach, die Dir zeigen, wozu Frauen in der Lage sind, wenn sie ihre dominante Seite leben!

Madame Lisa ist BDSM-Coach und Dozentin in Stuttgart. Sie hat Ihr Wissen bereits zahlreichen Studios in Süddeutschland zur Verfügung gestellt und eines der größten davon selbst geleitet. Als ausgebildete Pädagogin entschied sie vor vielen Jahren, sich hauptberuflich der Ausbildung BDSM-interessierter Menschen zuzuwenden. Der Beruf der der professionellen Domina war für Lisa nie eine Option. Sie sieht sich selbst in ihrer Lust als zu ungezähmt, um den Bedürfnissen anderer zuzuarbeiten. Ihrer Meinung nach sollte eine gute Domina genau das tun, nämlich die Lüste und Sehnsüchte ihrer Gäste virtuos erfüllen und dabei die eigenen Vorlieben einfließen lassen. Für sie selbst liegt der Fokus jedoch eher auf dem Ausleben der ganz eigenen dominanten Neigungen mit Menschen, die ihr persönlich besonders am Herzen liegen und die diese Begierden teilen.   

Als sie ihre BDSM-Reise als junge Frau begann, war ihr Kopf voller Fantasien und Neugier aber sie fühlte sich gleichermaßen von Unsicherheit und ihrem Mangel an Erfahrung ausgebremst. Zu Beginn lebte sie ihre submissive Lust mit (dominanten) Männern aus, denen jedoch oft die Fähigkeiten und auch das Wissen fehlte, um BDSM- Spielarten sicher anzuwenden. Sie erlebte auch ein paar Situationen, die nicht besonders prickelnd waren und so entschloss sie sich, sicheres BDSM-Wissen und praktisches BDSM-Training anzubieten. Egal wie erfahren Du auch bist, Du wirst immer Bereiche im BDSM finden, in denen Du mit der Zeit Ausbildung und Fachwissen benötigst. Lisas Kurse sind sorgfältig auf bestimmte Themen zugeschnitten und werden ständig aktualisiert, um mit den sich ändernden Spielarten und Praktiken Schritt zu halten. Wenn es darum geht, professionelle Dominas oder Menschen zu unterrichten, die sich privat für BDSM interessieren, stellt Lisa fest, dass der Hauptunterschied die Zielsetzung ist, die sie verfolgen.

Eine Domina strebt ein weiter gefasstes (BDSM-) Wissensspektrum an,  als eine Privatperson. Eine Domina sollte jede Spielart des BDSM beherrschen, um auch dann sicher und selbstbewusst agieren zu können, wenn eine bestimmte Praktik nicht ihren eigenen Neigungen entspricht. Private Paare oder Einzelteilnehmer hingegen wollen in der Regel genau die Praktiken erlernen, die sie persönlich lustvoll bevorzugen. Unbekannte und unentdeckte Spielarten und Variationen schließen sie eher aus. Lisa rät allen Frauen, die sich für das Ausleben von BDSM interessieren, ihren Wünschen zu folgen. Dein ganz persönlicher Hintergrund, all Deine bisherigen Erfahrungen und auch mögliche mentale Blockaden werden den individuellen Prozess steuern, der Dir dabei helfen wird, Dich selbst neu zu entdecken. Diese vage und unerfüllte Sehnsucht in Dir sollte mit lustvoller Neugierde und frei von jeder Wertung gefüllt werden.  

„Höre auf Dein Bauchgefühl und probiere es einfach!“

Für Euch, als unsere Skirt-Club-Mitglieder, würde Lisa gerne individuell auf die Wünsche jeder Einzelnen eingehen, aber für den Moment wünscht sie Euch eine wunderbare Reise zu Eurer eigenen Sexualität und unzählige fantastische Erlebnisse. Vergesst nie: die Basis jeder sexuellen Verbindung sollte Verständnis und Empathie sein!“


HIER geht es zum gesamten Artikel (bitte klicken).

Falls dir der Blog gefällt, unterstütze uns doch auf Patreon!
+16