19
Apr
2022

Yippieh – endlich gibt es „ihn“ – den (Einhand-) Humbler!

Die Vorgeschichte

Vor vielen Jahren, als ich noch das Studio Arachne geleitet habe, hatten wir im Studio die unterschiedlichsten Toys und sehr hochwertiges praktikables Equipment. Und was es nicht gab, das wurde mit Ideenreichtum und Herzblut erschaffen, weiterentwickelt und gebaut ;).

So hatten wir zur damaligen Zeit einige sehr kreative Köpfe und Hände am Start, die einige Toys kurzerhand umfunktioniert haben, so dass sie wirkungsvoll, formschön und vor allem: handlich einsetzbar waren.

Ich erinnere mich da noch sehr gut an einen älteren Herrn – seines Zeichens Schreinermeister und Metallbauer – der sich auf wunderbare Weise und mit wahnsinnig viel Fantasie allen nur erdenklichen Toys der CBT-Spielwiese befasst hat wie z.B. der Herstellung von Fallgewichten und auch der Weiterentwicklung des Humblers. Das ist jetzt viele Jahre her und diesen älteren Herrn gibt es nicht mehr…

Seit dieser Zeit war ich immer wieder auf der Suche nach einem optisch schönen und leicht anwendbaren Humbler, bei man nicht mindestens 4 Hände braucht, um ihn anzubringen. Ich kenne sehr viele Menschen, die das Spiel mit dem Humbler und dem restriktiven Gefühl, das er mit sich bringt, sehr genießen. Unter anderem: ich ;)!

Und so habe ich immer wieder mal nach einem Humbler gesucht, der so war, wie der, den wir früher als „Umbau“ im Studio hatten. Oder ähnlich. Aber definitiv anders, als die, die es überall zu kaufen gibt!

Denn: erst zwei Schrauben auseinanderbauen, dann die zwei Schrauben und Schraubkugeln zur Seite legen, dann das erste Holzteil an der richtigen Stelle ansetzen und den Hodensack nach hinten ziehen – dabei aufpassen, dass man die Hoden oder die dünne Haut nicht irgendwie blöd einklemmt – dann das andere Holzteil darauf setzen und dann auch irgendwie zeitgleich die beiden Schrauben mit den Schraubkugeln befestigen, während man aber alles im Griff behalten muss? Horror!

Die Entwicklung

Seit einigen Jahren kenne ich Anton und Dominik – zwei einfallsreiche und originelle Fetischmöbelhersteller – die mir vor einigen Jahren meinen zauberhaften High-Heel-Stuhl gebaut haben. Sogar gleich zwei Mal: erst in rot und dann in weiß ;).

Die beiden sind ebenfalls sehr pfiffige Geister und kreieren mit großer Leidenschaft individuelle und stilvolle Einzelstücke im Fetischbereich.

Irgendwann vor einigen Monaten habe ich mit Dominik zusammen gesessen und ihm in gemütlicher Runde von meiner Mühe, einen tollen und praktischen Humbler zu finden, erzählt. Er hat mich dann mit leuchtenden Augen angegrinst, ein paar Zeichnungen gemacht und mich gebeten, ihm etwas Zeit zu geben…

Und jetzt…

…und jetzt gibt es ihn! Endlich!!!

Formschön, mit einer Hand leicht einsetzbar (weil klappbar), in allen nur erdenklichen Farben (neon-pink 🤩), sogar für Rechts- und Linkshänder*innen – perfekt!

Yippieh!

Einfach nur ein Rädchen abdrehen – die Schraube sitzt fest – aufklappen, Hodensack reinziehen, zuklappen, Rädchen wieder drauf. Fertig!

Da gibt es eine ganz klare Kaufempfehlung von mir – unterschrieben und besiegelt 💜💗💜!



Hier findet Ihr Kontaktmöglichkeiten zu Dominik & Anton:

https://www.fetisch-moebel.eu/kontakt.html

https://www.joyclub.de/business/4440655.fetisch_moebel.html

Falls dir der Blog gefällt, unterstütze uns doch auf Patreon!

You may also like

Produkttest BDSMstore: Shibari wasserbasiertes Gleitgel 900 ml
TitanMen – Die Fisting-Hand mit Vac-U-Lock-kompatiblen Griff
Produkttest BDSMstore: Nexus Fortis
Produkttest BDSMstore: Womanizer Duo – Schwarz