Über Lisa

Herzlich willkommen!

Ich bin Lisa und ich schreibe diesen Blog. Ich schreibe über Gedanken, Erlebnisse und Erfahrungen rund um das Thema BDSM. Und ich schreibe ihn, über all die Dinge, die mich in den letzten Jahren begleiten, bewegen, anspornen, interessieren, faszinieren und zuweilen auch mal ärgern.

Es geht also um:

  • praktische Einblicke jenseits von „Fifty Shades of Grey“ oder anderen allzu verbreiteten Klischees
  • nutzbare Basiskenntnisse und fundiertes Wissen
  • alles, was mir sonst noch in den Sinn kommt.

Keinesfalls geht es um lustorientierte Geschichten, sinnliche Erfahrungsberichte, sexuelle Fantasien oder pornografische Inhalte, denn dieser Blog wird von mir in keiner Schmuddelecke platziert werden. Wer sich jedoch gedanklich seriös mit den Thematiken und Spielarten des BDSM beschäftigen möchte, den eigenen Blickwinkel zu erweitern sucht und langjährige Erfahrung mit einer Prise Humor zu finden hofft, der wird ab jetzt von mir bedient werden.

Ich zeige lediglich Einblicke in meine ganz eigene BDSM- und Gedankenwelt und diese hat keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit und ist sicherlich weder beliebig übertragbar noch wiederholbar.

Übergeordneten Regeln, Vorschriften oder Grundsätze möchte und werde ich allerdings ebenso wenig aufstellen, denn davon gibt es – für meinen Geschmack – schon viel zu viele, die teilweise auf dubiosen Thesen und unzureichenden Begründungen beruhen.

Ich zeige lediglich Einblicke in meine ganz eigene BDSM- und Gedankenwelt und diese hat keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit und ist sicherlich weder beliebig übertragbar noch wiederholbar. Alles, was ich schreibe, sind meine Gedanken, Vorstellungen, Vorgehensweisen, Tipps, Anregungen sowie Emotionen und spiegelt somit meine ganz persönliche Meinung und Erfahrung wieder. Jede andere lasse ich gern – unbesehen – daneben stehen.

Du fragst dich, was mich dann zu diesem Blog qualifiziert? Eine lange Liste von repräsentativen Ausbildungen, Studiengängen oder ein hübscher akademischer Grad fällt – aufgrund mangelnder angebotener Möglichkeiten in meinem Kernthemenbereich – leider aus.

Jedoch liebe und lebe ich meine Passionen seit über 20 Jahren in der Subkultur des BDSM. Seit einigen Jahren unterrichte ich zudem als Dozentin die Spielarten des BDSM in meiner BDSM-Manufaktur in Stuttgart.

Außerdem wird (auch von mir selbst) ständig bemängelt, dass es viel zu wenig schriftlich verfasste fachliche Anregung, gedankliche Auseinandersetzung, Weiterbildungsmöglichkeiten oder „sinnvoll Lesbares“ in der Themenwelt des BDSM gibt. Blogs gibt es ja bekanntlich zu jedem denk- und undenkbarem Themenbereich und es wird einfach Zeit, dass hier auch mal etwas getan, anstatt nur gemeckert wird. Also bewege ich ab sofort meine Finger und arbeite daran 😉

BDSM-Manufaktur

Toxyd